Neuigkeiten

08.05.2021, 15:48 Uhr | Thimo
PCR- und Antigen-Tests
Was genau sind eigentlich PCR- und Antigen-Tests, wofür steht „PCR“ und gibt es Unterschiede.

"PCR" steht für „Polyermase chain reaction“, auf Deutsch „Polyermase-Ketten-Reaktion“. Dahinter verbirgt sich eine Labormethode, um DNA zu vervielfältigen. Hierdurch kann zum Beispiel eine Virusinfektion nachgewiesen werden, die je nach gewählten Substanzen sehr spezifisch ist (z.B nur auf SARS-CoV-2). Denn nur wenn Virus DNA im Körper und dann auch in der Probe vorhanden ist, kann diese auch vervielfältigt werden und zu einem positiven Ergebnis kommen. Dafür reichen schon bereits kleinste Mengen, weshalb dieser Test als zuverlässiges Verfahren gilt.

Die sogenannten Schnell-Tests oder auch Antigen-Tests funktionieren anders. Diese brauchen nämlich keine DNA zu vervielfältigen, sondern weisen direkt bestimmte Proteine nach. Sie sind ähnlich einem Schwangerschaftstests, nur dass hier andere Substanzen nachgewiesen werden (nämlich kein Schwangerschaftshormon, sondern bestimmte Corona Eiweiße). Es wird außerdem in den Antigen-Schnelltest (durch geschultes Personal durchgeführt) und dem Antigen-Selbsttest unterschieden. Beim Antigentest kommt es häufiger zu falsch positiven Ergebnissen, weshalb im Anschluss an die positiven Ergebnisse immer noch ein PCR-Test gemacht wird. Nichtsdestotrotz sind die Schnelltests dafür geeignet, wenn schnell geprüft werden muss, ob eine Corona Infektion vorliegt.

Seit dem 08.03.2021 steht übrigens jedem Bürger mindestens ein Schnelltest pro Woche zur Verfügung.

aktualisiert von David C., 08.05.2021, 15:51 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon