Neuigkeiten

27.02.2019, 12:00 Uhr
Frauen Union Munster informiert sich über Ratsarbeit

Das erste Monatstreffen der Frauen Union in 2019 stellte die Themen im Munsteraner Rat in den Mittelpunkt. Die Vorsitzende Magret Wilheine hatte dazu Frank Stangneth, den Stadtverbandsvorsitzenden und Fraktionsmitglied der CDU, als Referenten eingeladen. Als vermutlich wichtigstes Thema des vergangenen Jahres wurde kurz die Entscheidung für die zukünftigen Grundschulstandorte angesprochen. Es habe Ausschreibungen zur Auswahl eines Planungsbüros gegeben, das dann die weiteren Planungen zur Sanierung und dem Anbau der Breloher Grundschule durchführen wird. Das Ziel sei weiterhin, im Sommer 2021 die ersten Kinder in der neuen Grundschule einzuschulen.

Für den Neubau und Betrieb einer Kita habe ein Interessenbekundungsverfahren stattgefunden und es haben sich mehrere Betreiber beworben. Die Entschlammung des Mühlenteichs war Ende des Jahres beschlossen worden. Mittlerweile hätten sich allerdings neue Erkenntnisse ergeben, so dass die Maßnahmen noch nicht umgesetzt werden konnten und es voraussichtlich weiterer Abstimmungen mit dem Landkreis und einer neuen Ausschreibung der Maßnahmen bedarf. „Wir sind sehr unglücklich, dass es zu weiteren Verzögerungen bei der Entschlammung kommt“, machte Stangneth deutlich und dass auch mit einer weiteren Kostensteigerung gerechnet werden muss. Insbesondere habe man die geplanten Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) im Auge, die zeitnah eingesetzt werden müssen. Notfalls müsse man diese Mittel anderweitig einsetzen, um sie nicht verfallen zu lassen. Als besonders wichtiges Thema für die nahe Zukunft ging Stangneth auf die Probebohrung im sogenannten Dethlinger Teich ein. Hier habe der Landkreis ganz klar die Federführung. Die Planung werde sehr professionell und gewissenhaft durchgeführt, nichtsdestotrotz bleibe ein Restrisiko bei der Öffnung des Areals, in dessen Boden verschiedene Munitionsreste und Kampfstoffe liegen, bestehen. Man tue das Menschenmögliche, um alles so sicher wie möglich durchzuführen. Daher lobte Stangneth die angebotenen Informationsveranstaltungen insbesondere für die Oerreler Bevölkerung. Als Zukunftsthemen der CDU verwies Stangneth auf die Ausweisungen neuer Wohn- und Gewerbegebiete im Stadtgebiet. Alle Kommunen im Umland würden neue, großflächige Gebiete ausweisen, nur Munster agiere zurückhaltend. Zu Unrecht meinte Stangneth, denn „die Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken am Waldfriedhof und am Flüggenhofsee hat gezeigt, dass auch bei uns der Bedarf besteht.“

Das Foto zeigt (v.l.n.r.): Magret Wilheine, Hannelore de Vries, Frank Stangneth, Inge Bütow-Jones, Alexandra Glißmann.

aktualisiert von Stangneth, 02.03.2019, 12:02 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Nächste Termine

Weitere Termine